de

Gastronomie am Kloster Andechs

Für leibliche Wohl sorgen am „Heiligen Berg“ das Bräustüberl und der Klostergasthof. Natürlich können alle Produkte aus der hauseigenen Klostermetzgerei, Brennerei und  Brauerei auch für den Genuss zuhause erworben werden. Warum ist die Gastronomie am Kloster Andechs besonders zu empfehlen? Nun auf der einen Seite werden regionale, oftmals aus eigener Herstellung besonders groß geschrieben. So gibt es aus der Andechser Klostermetzgerei allerlei Leckereien. Ob gute, bayerische Hausmannskost oder lieber neu interpretierte, gehobene bayerische Küche – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. In Andechs merkt man einerseits die Liebe zu den Produkten und kann ebenso richtig schön schlemmen. Und da haben wir das Bier ja noch gar nicht erwähnt…

 

Das Bräustüberl

Zum Schlemmen im Bräustüberl gibt's einen Gutschein bei Übernachtung auf dem Stellplatz

Das Bräustüberl bietet urige, bayrische Auf der Speisekarte finden sich allerlei regionale Köstlichkeiten aus der Andechser Klostermetzgerei: Die oft von unseren Gästen als „beste Haxn der Welt“ können wir hier neben einer klassischen Obatzda Brotzeit nur wärmstens empfehlen. Immer wieder kommen Blaskapellen und begleiten das lebende Treiben im Biergarten (besonders den wochenendlichen Frühshoppen) mit zünftiger Musi. Die Andechser Klosterbiere werden natürlich ebenfalls alle ausgeschenkt und lohnen sich natürlich alle zu kosten, als Spezialität gilt jedoch besonders das Andechser Winterbier. Infos zu Verköstigungen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Das Bräustüberl ist ganzjährig von 10.00 – 20.00 Uhr geöffnet, Ausnahme bilden die hohen Feiertage am 24. / 25. Dezember, Aschermittwoch und Karfreitag. 

das Kloster Andechs besuchen

Das Kloster Andechs ist ein Anziehungspunkt für Besucher aus der ganzen Welt. Das ganze Jahr über gibt es mehrere feste Veranstaltungen, die bereits eine Tradition am Kloster Andechs haben: Da wäre zum einen der Nachtflohmarkt zum stilvollen stöbern, meist Mitte Oktober oder der Andechser Orgelherbst über den gesamten September. Bekannt ist Andechs auch für stetig stattfinden Konzerte.  Das Kloster Andechs eignet sich allerdings auch hervorragend für eigene Veranstaltungen, etwas schicker im Fürstentrakt, oder für größere Veranstaltungen das traditionelle Florian Stadl. 

Die folgende Karte bietet Ihnen eine kleine Übersicht, wo ihr was findet:  

 

Führungen und Verköstigungen

Naheliegend ist natürlich eine Einführung in die Kunst des Bierbrauens: Ihr könnt bei einer Führung (keine Verköstigung) das Sudhaus, den Gär- und Lagerkeller, sowie die Flaschenfüllerei besichtigen. Aber nicht nur die Biere sind am Kloster Andechs herausragend, auch die Schnäpse sind ein Lob wert. Und bei all der Auswahl kann man sich manchmal gar nicht entscheiden und würde am liebsten alle mitnehmen. Wer beim besonderen Genuss mehr über die Zutaten und Herstellungsverfahren der Schnäpse und Liköre, sowie die Geschichte der Klosterbrennerei erfahren möchte, kann gerne an einer Führung teilnehmen. Anmelden muss man sich hierfür allerdings 2 Wochen vorher, die Kosten belaufen sich pro Führung auf 100 € pro Gruppe mit 1-10 Personen. 

Foto: ARGUM

 

 

Geschichte hautnah am Kloster Andechs

Das Kloster Andechs ist Bayerns älteste Wallfahrtsort und wird seit 1455 durch die Mönche des Benediktiner Ordens betreut. Geschichtlich geht das Leben am „Heiligen Berg“ jedoch bis ins 10. Jahrhundert zurück, man kann sich in Andechs also auch auf eine spannende Geschichtsreise begeben. Die Arbeit der Mönche im Kloster gründet sich besonders in der Seelsorge für Wallfahrer, Pfarrseelsorge für umliegende Gemeinden und in der Leitung der Wirtschaftsbetriebe des Kloster Andechs. Mit über 700 Meter über dem Meeresspiegel ist der charakteristische Zwiebelturm schon von weitem zu sehen. Und auch ein Blick ins Innere lohnt sich: Zahlreiche Gemälde können bewundert werden und die Orgel verzückt bei Konzerten immer wieder die Ohren der Besucher. Die Wallfahrtskirche kann täglich von 8.00 – 18.00h besucht werden. Gottesdienste finden am Sonntag um 9.30h, 11.00h und 18.00h statt. Abendmesse ist immer mittwochs um 18.00h mit Vesper.